Das „eiserne Zeitalter“ hat ein Ende- so prägnant wird es im folgenden Videoclip über ein neues Projekt rund um einen Hufschutz formuliert. Sabine Walters vom „Team Megasus“, wie kam es zu dem Wunsch einen Hufschutz zu entwickeln, der ohne Eisen und Nägel auskommt?

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Sabine Walters: Stell dir vor, du hättest die Wahl zwischen Eisenschuhen und Sportschuhen – welche würdest du wählen, um eine Runde zu joggen?

Seit Jahren hören wir von Fachleuten aus Wissenschaft und Veterinärmedizin, dass Hufeisen wohl ein „notwendiges Übel“ seien. Das wollen wir ändern. Denn während es für uns Menschen selbstverständlich ist, moderne Technologien für die Entwicklung unsere eigenen Sportschuhe zu nutzen, laufen Pferde seit über zweitausend Jahren mit starren, unbeweglichen Eisen an den Hufen. Und das, obwohl das Material „Eisen“ als Hufschutz zweifelsohne ungeeignet ist.
Der natürliche Huf kann Unebenheiten des Bodens durch seine vertikale Beweglichkeit ausgleichen, ohne dass sich die darüber liegenden Gelenke anpassen müssen. Fixiert man den Huf durch ein starres Hufeisen, wird der Huf quasi eingegipst. Die Beweglichkeit und damit die Durchblutung des Hufs werden eingeschränkt und Sehnen, Bänder und Knochen belastet.

Jedoch haben Pferde dieselben Knochen, Bänder und Sehnen wie wir Menschen und mit Megasus Horserunners geben wir ihnen die Möglichkeit eines nicht permanenten Hufschutzes, der immer dann zu Einsatz kommt, wenn sie ihn brauchen. Denn Megasus können jederzeit an- und auszogen werden – wie Sportschuhe. Sie sind stoßdämpfend, flexibel an jede Hufform anpassbar und erlauben alle natürlichen Hufbewegungen.

Ist Megasus für jedes Pferd und jede Sparte geeignet?

Sabine Walters: Megasus Horserunners sind ein „allround“ Hufschutz, entwickelt für Freizeitreiter, die gerne ins Gelände ausreiten gehen und bei kleinen Wettbewerben mitmachen möchten.

So können Reiter ihre Pferde größtenteils barhuf gehen lassen und Megasus als Hufschutz bei längeren Ausritten oder Wanderritten, im Turniereinsatz oder bei saisonal bedingtem vermehrtem Abrieb verwenden.

Bei Bedarf ist medizinische oder orthopädische Versorgung dabei jederzeit möglich, denn Megasus können einfach ausgezogen und nach der Versorgung wieder angeklippt werden.

Es gibt noch viel zu tun. Wir tüfteln ständig an neuen Ideen und sehen die starke positive Resonanz der letzten Wochen und Monate auch als Auftrag! Deshalb planen wir, neben den Megasus Horserunners auch noch weitere Produkte zu entwickeln, die speziell auf die Bedürfnisse einzelner Sportarten zugeschnitten sind. Megasus RACE und Megasus SLIDE hört sich doch gut an, oder?

Was wenn dem Pferdebesitzer zu einem Korrekturbeschlag geraten wird?

Sabine Walters: Megasus Horserunners sind ein leichter, stoßdämpfender Hufschutz, der den Huf vor zu viel Abrieb schützt. Zudem können sie noch wie Turnschuhe an- und ausgezogen werden, so dass das Pferd Barhuf gehen und damit das Hufhorn, Sehnen und Bänder trainieren kann. Das fördert die Durchblutung und die Gesundheit. Orthopädische oder krankheitsbedingte Korrekturen werden von Tierarzt, Hufschmied/ -orthopäde angeraten und durchgeführt, d. h. die Fachfrau/ der Fachmann bestimmen die Korrektur erstmal unabhängig vom Hufschutz. Inwieweit Megasus Horserunners für Korrekturen verwendet werden kann, muss sich im Einzelfall von der Fachfrau/-mann angeschaut werden.

Was ist der besondere Unterschied zwischen Megasus, Klebebeschlag oder einem Hufschuh?

Sabine Walters: Im Grunde haben wir alle das gleiche Ziel: Wir wollen, dass es unseren Pferden gut geht und dass sie gesund sind. Das Einzigartige an Megasus ist, dass sie dank der verschiebbaren Side Clips individuell an den Huf angepasst werden können. Das Mega-Lock Verschlusssystem sorgt für felsenfesten Halt, ohne am Huf zu scheuern oder zu drücken. Und damit ihr mit Megasus auch auf nasser Wiese Gas geben könnt, verwenden wir eine harte und eine weiche Kunststoffkomponente, die für Stabilität, guten Grip und Abriebfestigkeit sorgen.

Wie funktioniert Megasus in der Praxis? Von der „Montage“ bis zur täglichen Nutzung?

  • Größe messen (Hufbreite) und Megasus Größe auswählen. http://horserunners.com/hufformen-groessen/?lang=de
  • Erstmontage in vier einfachen Schritten:
  • Markiere die Position der Mega Lock Tapes am Huf sowie den Hufumriss am Megasus.
  • Klebe die Mega Lock Tapes auf den Huf
  • Schneide den Megasus mit einer Stichsäge außerhalb der Markierung.
  • Klippe die Side Clips an das Mega Lock Tape.

Nach dem ersten Anpassen der Side Clips können Megasus jederzeit und ganz einfach an- und ausgezogen werden. Megasus Horserunners können je nach Bedarf auch 24/7 am Pferdehuf bleiben. In diesem Fall empfehlen wir, sie nach ca. 1-2 Wochen runterzunehmen, um die Hufe etwas zu bearbeiten und die Megasus danach wieder aufzustecken. So behalten die Hufe immer die gleiche Form und werden nicht zu lang.

Ist der Kleber schädlich für das Pferd und wird der Klebestreifen durch Hufbearbeitung und natürlichen Abrieb nicht Stück für Stück abgenommen?

Sabine Walters: Die Mega-Lock Tapes sind mit einem Klebeband ausgestattet wo die Klebeschicht erst durch abziehen einer Schutzfolie aktiviert wird. Dieser Kleber ähnelt den wasserfesten Klebern aus der Humanmedizin, die als Wundpflaster bekannt sind. Diese Klebebänder werden eigens für unsere Anwendung entwickelt. Das Ziel ist eine so wenig wie möglich und so viel wie nötige Klebekraft zu erzielen. Wenig invasiv, damit nie das Hufhorn beschädigt wird und doch so stark und wasserfest, dass die Mega-Lock Tapes in der praktischen Anwendung bis zu 4 Wochen am Huf verbleiben können.

In 3 Wochen wächst der Huf etwas mehr als 0,5 cm. Das auf dem Huf befindliche Mega-Lock Tape wächst mit. Geht das Pferd immer wieder Barhuf oder wird der Huf in den 3 Wochen bearbeitet, dann wird der Abstand von dem einen Zentimeter nicht beklebter Hufwand (bis zum Boden) geringer. Nach 2-3 Wochen Abrieb des Hufhorns ist also nur mehr ein Abstand von ca. 0,5cm vom Mega-Lock Tape zum Boden zu messen. Eine Verringerung des Abstands des Mega-Lock Tapes zum Boden um 0,5cm hat keinen Einfluss auf die Haltbarkeit des Megasus am Huf. Nach ca. 3 Wochen wird das alte Mega-Lock Tape entfernt und ein neues aufgeklebt. Auch ein Kürzen des Mega-Lock Tapes in der Höhe ist mit einer Huffeile möglich.

Wie lange kann der Hufschutz vom Pferd getragen werden? Also wie lange ist die Haltbarkeit insgesamt? 

Sabine Walters: Wir entwickeln die Megasus Horserunners vor allem um eines zu erreichen: mehr Bewegung! Reiten soll richtig Spaß machen, egal welche Wege oder Untergründe man zur Verfügung hat. Harter Boden oder Schotter? Hört sich erst mal gruselig an, wenn man an das klassische Hufeisen oder an barhuf denkt. Aber mit den Megasus Horserunners? Da wird es so sein wie bei uns Menschen auch: wir ziehen Sportschuhe an und rennen kilometerlang auf befestigten Straßen, Schotter oder gar Asphalt. Obwohl wir persönlich weicheren Untergrund bevorzugen, auch beim Joggen, wird ein Reiten auch auf diesen Untergründen zum Genuss mit den Megasus Horserunners. Deshalb hoffen wir, dass ihr viel mehr reiten werdet als früher! Denn Bewegung ist das halbe Leben! Und vielleicht für Pferde sogar das Ganze :-).

Je nachdem wo und wie viel ihr reiten werdet, haben wir zum Ziel, dass die Megasus Horserunners 3-6 Monate halten. Für 8-12 Wochen sind Mega-Lock Tapes im Set enthalten.

Kann der Megasus auch während einer Hängerfahrt am Huf bleiben?

Sabine Walters: Ja.

 Wie sicher ist der Megasus auf Schnee und Eis?

Megasus Horserunners können mit Stollen oder Spikes ausgestattet werden: Dazu gibt es hier ein kleines Demo-Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zubehör wie diesen wird ab April 2017 in unserem Online Shop zur Vorbestellung geben.

 

Wie kann man den Megasus Hufschutz bestellen? 

Sabine Walters: Die Megasus kommen im August 2017 auf den Markt.

Derzeit kann man sie jedoch schon zu einem günstigen Vorverkaufspreis vorbestellen. Dieser Preis gilt noch bis 07.01.2017.

Der günstige Vorverkaufspreis ist ein großes DANKESCHÖN von uns an alle Vorreiter, die uns schon jetzt unterstützen. 🙂

 

Wer jetzt vorbestellt, bekommt seine Megasus im Juli 2017 nach Hause geliefert – noch bevor sie am Markt erhältlich sind. 🙂

Wird der Megasus dann vom Hufbearbeiter angepasst oder ist es eine „Do it yourself“ Möglichkeit?

Sabine Walters: Beides ist möglich!
Wer kann Megasus montieren? Natürlich jeder Hufspezialist der sich solcher neuen Techniken nicht verwehrt. Das ist kein zu unterschätzender Faktor. Man muss Spaß und Freude daran haben solch einen Hufschutz zu montieren. Dann wird das Ergebnis gut sein. Geht jemand mit Widerwillen an eine solche Sache, ist es besser er lässt die Finger davon. Widerwillen ist ein Garant für Misslingen!

Unser Gedanke war das es heute schon einige Pferdebesitzer gibt, die sich ein solches System selbst montieren können. Andere wieder werden sich coachen lassen und mit der Zeit immer mehr Handgriffe selbst übernehmen.  Und wieder andere werden wie auch jetzt schon von Spezialistinnen betreut werden.

Liebe Sabine Walters, danke für das Interview. Ich freue mich sehr, dass eine solche Innovation aus meiner steirischen Heimat kommt.

Mehr über Megasus und die Aktionen bis 7.1. gibt es auf der Website des Teams.

Meine Pferde laufen übrigens seit Jahren barhuf – im Gelände bei hartem Untergrund mit Hufschuhen. Den Megasus werden wir sicherlich auch mal testen!

 

signature2