Kruppeherein oder Travers ist einfach ein Alleskönner.

Es hat mir sehr geholfen Tabby hinsichtlich ihrer Breitbeinigkeit zu schulen, allerdings – nur weil sie die Hilfen für ein Kruppeherein bereits sehr gut versteht ist der Weg noch lange nicht abgeschlossen. Hinsichtlich der Gymnastizierung ist doch immer wieder was zu tun. Kruppeherein bedeutet nicht einfach nur das äußere Hinterbein in Richtung Schwerpunkt zu führen, so dass es im besten Fall zwischen die Abdrücke der beiden Vorderhufe fußt. Kruppeherein oder Travers hilft auch, die innere Pferdehüfte zu stabilisieren. Eine stabile innere Pferdehüfte bedeutet auch eine gleichmässige Kraftübertragung vom inneren Hinterbein in Richtung Becken und somit in Richtung Pferdewirbelsäule. Travers ist also auch eine wichtige Übung, wenn es darum geht, den Rückenschwung korrekt zu erarbeiten und das Pferd über den Rücken zu reiten. 

Im folgenden Video werde ich wieder meine vier Pferde zeigen, wie wir unterschiedlich mit dem Thema Kruppeherein arbeiten: 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Kleiner Zusatz: Leider habe ich Tabby im November 2020 gehen lassen müssen. Sie ist ein wichtiger Teil meines Weges und hat viel zu erzählen – ich hätte kein Video oder keinen Beitrag mit ihr löschen wollen.